merz

29.03.2017: weg von den Pillen – warum Neurofeedback bei ADHS und andere Krankheiten wirkt.

Seit über 2 Jahren behandeln wir unsere Patienten mit dem Neurofeedbackverfahren und sehen beindruckende Erfolge. Aufgrund der hohen Wirksamkeit des Neurofeedback, übernehmen die Krankenkassen auf Basis eines Ergotherapierezeptes seit 2012 die Kosten für die Therapie. Eingesetzt wird Neurofeedback bei:

ADHS, ADS, Schlafstörungen, Migräne, Tinnitus, chronische Schmerzen, Burnout, Depression, Epilepsie, Autismus, Schlaganfall, Suchterkrankung, Tic-Störungen, Tourette-Syndrom, Angststörungen odr nach einem Schlaganfall.

Weitere Informationen können Sie über den beigefügtem Fersehbericht erhalten. Oder Sie gehen einfach hier auf unserer homepage auf den Menüpunkt „Therapiearten“ und dann auf „Neurofeedback“.